Am 17.09.2018 war es soweit. Für die HHLA hat Kontrapunkt den offiziellen Event zur Übernahme des Terminalbetreibers TK Estonia in Tallinn realisiert. Zu den beiden Events waren morgens Kunden und Medienvertreter geladen, am Abend folgte eine Veranstaltung für die 230 Mitarbeiter.

Schon zwei Wochen vorher ging als PR-wirksames Symbol ein blauer Container auf die Reise von Hamburg nach Tallinn. Dieser transportierte nicht nur Eventtechnik nach Estland, sondern wurde Star einer mediengerechten Show rund um dieses HHLA-Zukunftsprojekt, das von der Presse schon jetzt als „Hanse 4.0“ betitelt wird.

Star der Show – Ein blauer Container

Mit Reden von CEO Angela Titzrath und Estlands Wirtschaftsministerin Kadri Simson startete die Veranstaltung, dann schritten Frau Titzrath und TK Chef Vladimir Popov zur Tat: Den symbolischen Start der Zusammenarbeit symbolisierte eine Original-Zoll-Plombe, die von den beiden CEO Angela Titzrath und Vladimir Popov mit einem großen Bolzenschneider durchschnitten wurde. Unterstützt von dramatischer Musik, Nebel und Lichteffekten öffneten sich dann langsam die Türen des Containers. Darin enthalten eine LED Wand auf der in einer aufwändigen Animation das neue HHLA / TK Logo präsentiert wurde.

Anschließend standen die V.I.P.s den Medienvertretern im Medienzentrum noch Rede und Antwort.
Das Fazit: Gut informierte Gäste und ein großes Medienecho. Die Veranstaltung war in Print und sogar im estnischen TV eine der Nachrichten des Tages.

Bitteschön:

https://www.welt.de/print/welt_kompakt/hamburg/article181566656/Aufbruch-zur-Hanse-4-0.html

https://www.abendblatt.de/wirtschaft/article215356925/Was-der-Hafenkonzern-HHLA-in-Estland-plant.html

https://www.err.ee/862127/saksa-firma-avas-muuga-sadamas-transiidikeskuse-ostutehingut-tahistava-konteineri