Die Vorbereitungen für die deutsche Teilnahme an der Gartenbau-Weltausstellung International Horticultural Expo 2019 in China laufen bei Kontrapunkt auf Hochtouren. Am 12. November fand jetzt auf dem Expo-Gelände das Richtfest unter der Teilnahme einer hochrangigen Delegation von Vertretern des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft sowie der Vizebürgermeisterin von Peking statt.

Die Expo widmet sich vom 29. April bis zum 7. Oktober 2019 dem Thema Live Green, Live Better und damit auf die Auswirkungen der weltweit fortschreitenden Urbanisierung auf die Ökosysteme.

Expo Konzept unter dem Motto „Seeding the future“

Die ARGE aus gtp2 Architekten und Kontrapunkt hat ihr Expo Gewinnerkonzept unter das Motto seeding the future gestellt und errichtet hierfür auf dem 2000 qm großen Gelände einen transparenten Pavillon, der die thematische Ausstellung beherbergt. Umrahmt wird der Bau durch die Gartenanlagen, die eine Rundreise durch Deutschlands Vegetationszonen ermöglichen.

Erlebnisorientierte Inszenierung von futuristischem Städtedesign und Natur

Unser Geschäftsführer Stefan Rössle erklärt das Konzept so: „Architektur und Ausstellung bilden eine Einheit. Ganz plastisch und erlebnisorientiert zeigen wir die Grundlagen und Entwicklungen der deutschen Gartenkultur unter besonderer Berücksichtigung der Thematik Lebenswerte, grüne Stadt. Wir wollen mögliche Wege zu lebenswerten Städten als nachahmenswerte Blaupause zeigen. Der im Mittelpunkt der Ausstellung liegende Sehnsuchtsort als idealtypischer Stadtraum wird dabei bestimmt ein Highlight des Beitrages werden.“

Die Veranstalter rechnen mit 100 teilnehmenden Nationen und internationalen Organisationen und erwarten mehr als 16 Millionen Besucher zur Horticultural Expo 2019.