Woher bekommen wir eigentlich unser Trinkwasser? Spannende Einblicke in das Thema Trinkwassergewinnung gewährte unser Kunde HAMBURG WASSER den Hamburger Bürgern am 09. September mit einem Tag der offenen Tür im Wasserwerk Glinde.

Mitarbeiter des Wasserwerks standen an verschiedenen Stationen der Anlage mit ihrem Fachwissen zur Verfügung und informierten die großen und kleinen Besucher. Und die kamen aus dem Staunen gar nicht mehr raus beim Betreten von Verdüsungsturm, Reaktionsbecken und den 6 offenen Schnellfiltern.

Event-Programm für den ganzen Tag

Neben den Info-Points zum Thema Wasser gab es natürlich Info- und Entertainment auf dem gesamten Gelände, das übrigens in einem ca. 36 Quadratkilometer großem Wasserschutzgebiet liegt. Auf der zentralen Bühne sorgte die Live-Band für Stimmung und die große Rasenfläche des Geländes wurde extra zum Jubiläum in ein Fußballfeld für Kinder umgestaltet.

Bis zu 36 Millionen Liter Wasser pro Tag

liefert allein das Wasserwerk Glinde – als nur eines von 16 Hamburger Wasserwerken – in den Hamburger Osten. Das Wasser wird aus 14 Tiefbrunnen von 128 m bis 212 m Tiefe gefördert. Bestes Trinkwasser direkt aus der Natur. Und sicher nicht nur beim Kontrapunkt Team verzichtet seit dem Besuch in Glinde der eine oder andere auf den Kauf von Mineralwasser und trinkt bestes „Bio-Trinkwasser“ direkt aus der Leitung.

Über HAMBURG WASSER

Bei HAMBURG WASSER schließt sich der Wasserkreislauf, denn das Unternehmen vereint die Trinkwasserversorgung sowie Abwasserbeseitigung in einem Unternehmen. Diese beiden ältesten öffentlichen Wasserversorgungs- sowie Abwasserentsorgungsunternehmen auf dem europäischen Kontinent greifen heute gemeinsam auf mehr als 160 Jahre Erfahrung zurück, um eine sichere Wasserversorgung und Abwasserentsorgung für alle Bürgerinnen und Bürger auf höchstem Niveau zu gewährleisten.