Premiere bei der Verleihung der Goldenen Victoria: Erstmalig verlieh der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) den Award in der Kategorie Pressefreiheit und rückte dieses Thema nicht nur in den Mittelpunkt seiner glänzenden Publishers‘ Night, sondern widmete ihr zugleich den zweitägigen Publishers‘ Summit. Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel sprach bei der Eröffnung des Summit zur Bedeutung von Qualität und Vielfalt in der Medienlandschaft und setzte damit ein weiteres Ausrufezeichen hinter das Thema.  „Freiheit, Vielfalt, Wettbewerb“ – unter diesen Dreiklang pluralistischer Werte stellte der VDZ seinen jährlichen Kongress der Zeitschriftenverleger, der seinen glamourösen Höhepunkt wie immer in der Publishers‘ Night fand. Bei der Realisierung des Events Anfang November stand dem Gastgeber mit Kontrapunkt wie schon in den vergangen Jahren ein verlässlicher Partner zur Seite.

Bei der diesjährigen Auflage des VDZ Publishers‘ Summit ließen es sich die Großen der deutschen Medienlandschaft nicht nehmen, Stellung zur Pressefreiheit sowie zur veränderten Mediennutzung im digitalen Zeitalter zu beziehen. Auf dem Podium des Berliner Congress Center bcc diskutierten u.a. die Chefredakteure Giovanni di Lorenzo (DIE ZEIT), Klaus Brinkbäumer (DER SPIEGEL) Patricia Riekel (Bunte), Christian Krug (Stern) und Marion Horn (BILD am Sonntag) mit der Quintessenz, dass Medienberichterstattung über den geistigen Input eines Journalisten hinaus vielfach auch seinen Mut und die Bereitschaft zur Einschränkung persönlicher Freiheiten erfordere und daher nicht als Selbstverständlichkeit angesehen werden dürfe.

Mit der Verleihung der Goldenen Victoria an Peter Bandermann (Deutschland), Ana Lilia Pérez (Mexiko) und Farida Nekzad (Afghanistan) ehrte der VDZ am Abend drei Journalisten für genau dieses Engagement im Kampf um die freie Meinungsbildung in ihrem Land. Den festlichen Rahmen der Preisverleihung bei der VDZ Publishers‘ Night kreierte Kontrapunkt zusammen mit der Partneragentur Beckoffice im Atrium der Telekom Hauptstadtrepräsentanz. Rund 900 Gäste, darunter Bundeskanzleramts-Chef Peter Altmaier, EU-Kommissar Günther Oettinger, Journalistin Daniela Schadt und Ex-Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle, nahmen an der Gala mit anschließender After-Show-Party teil.