Unter dem Titel „Aufwachen, Europa! Gelingt die digitale Aufholjagd?“ stand die Konferenz aus der Futura Eventreihe, die Kontrapunkt für den SPIEGEL am 20. November in Hamburg organisiert hat.

Am Vorabend der Tagung lud DER SPIEGEL die Teilnehmer der Futura schon in das Verlagshaus an der Ericusspitze in der Hamburger HafenCity. Zu Gast als Key Note Speaker war Frank Thelen, Gründer und bekannter Investor.

Am nächsten Tag skizzierten dann namhafte Referenten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik aus unterschiedlichen Perspektiven wie die digitale Zukunft aussehen könnte. Denn Themen wie künstliche Intelligenz, Virtual Reality und Robotik werden Wirtschaft und Gesellschaft in einem nie gekannten Tempo verändern. Einigkeit bestand darin, dass sich einiges im Denken und Handeln ändern muß, wenn Deutschland auch in Zukunft Gestalter und nicht nur Mitläufer dieser Entwicklung sein möchte.

Digitalkonferenz mit Interaktion vor Ort und im Netz

Durch ein interaktives Abstimmungstool konnten die rund 350 Gäste mit ihrem Smartphone an kurzen Umfragen teilnehmen. Verschiedene Q&A-Sessions gaben dem Publikum außerdem die Möglichkeit, eigene Fragen zu formulieren. Über den direkten Livestream auf Spiegel-Online hatte zudem jeder Internet-User direkten Zugang zur Konferenz. Dieses umfangreiche und vor allem auch qualifizierte Feedback wurde anschließend direkt in den verschiedenen Panels weiterdiskutiert. Das war Event-Interaktion at its best

Mut und Machen statt immer nur reden!

Credo des Tages: Die Chancen für eine erfolgreiche digitale Zukunft sind da. Wir brauchen jedoch deutlich mehr Mut und müssen endlich „machen“ nicht nur reden, wenn wir diese Zukunft nicht allein den fünf großen Unternehmen aus dem Silicon Valley überlassen wollen. Ein Hauch von Aufbruch lag also in der Luft, als die Gäste gegen 19.00 Uhr das Curio-Haus verließen.

Kontrapunkt sagt DANKE und freut sich auf viele weitere Futura Konferenzen für den SPIEGEL.