Mit dem hauseigenen Besucher-System Konquadrat (kon2) unterstützte Kontrapunkt die Universität Bielefeld und die Fachhochschule Bielefeld bei der Teilnehmerverwaltung und Besucherkommunikation des 10. Bundeskongress Soziale Arbeit. An den drei Tagen fanden mehr als 150 Workshops und Vorträge statt.

Kommunikation mit den Gästen

Über das System wurden neben dem normalen Anmeldevorgang für die Gäste auch die gesamte Vor- und Nachkommunikation abgewickelt. Personalisierte E-Mails konnten direkt an die Teilnehmer versendet werden. Gäste wurden erinnert, zur Programmauswahl aufgefordert, Rechnungen und Teilnahme-Bescheinigung verschickt. Dies zentralisiert die gesamte Teilnehmerverwaltung.

Soziales Preismodell

Kontrapunkt einwickelte eine individuelle Preisauswahl für die Teilnehmer. Jeder Gast durfte in einem vorgegebenen Rahmen selber entscheiden, welchen Betrag er bezahlen möchte. Ziel war es, auch Menschen mit geringerem Einkommen die Teilnahme an dem kostenpflichtigen Kongress zu ermöglichen.

Programmauswahl – digital und individuell

Ein Jahr vor Veranstaltungsbeginn ging das System für die Registrierung online. Integriert wurde ein „Call for Papers“ zur Gestaltung der Programmpunkte.
Ein halbes Jahr später wurden über 120 einzelne Sessions (Workshops, Vorträge usw.) aufbereitet und drei Wochen vor Veranstaltungsbeginn in das Online-System eingespielt.
Die Gäste wurden per E-Mail zur Programmauswahl aufgefordert. Jeder Gast konnte sich ein individuelles und digitales Programm als PDF und als Kalender-Datei erstellen und jederzeit Änderungen vornehmen.

Bundeskongress Soziale Arbeit

Der Bundeskongress Soziale Arbeit ist vor 25 Jahren als nationales Diskussionsforum für Wissenschaft und Praxis ins Leben gerufen worden.

https://www.buko-soziale-arbeit.de