Mit dem Gewinn des Projektetats für die Einweihung der 4. Endmontagelinie setzt Kontrapunkt die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Airbus fort.

Zukunftsweisende A320 Produktion

Die neue Endmontagelinie wurde am 14. Juni der Öffentlichkeit vorgestellt. Neben dem Hamburger Wirtschaftssenator Frank Horch und Thomas Jarzombek, Koordinator der Bundesregierung für Luft- und Raumfahrt, folgten mehr als 500 Ehrengäste aus Politik, Wirtschaft und Medien sowie Airbus Mitarbeiter aus der A320 Produktion der Einladung nach Hamburg-Finkenwerder.

Für Airbus ist die zusätzliche Produktionslinie ein entscheidender Schritt zur Ratenerhöhung der A320-Flugzeugfamilie. Für die Mitarbeiter ein wichtiges Ereignis, denn sie waren eng in die Entwicklung der neuen Technologien und Prozesse eingebunden. Die erstmals in der Produktion eingesetzte Robotertechnik bedeutet auch für Airbus einen Quantensprung in der Fertigung.

Die Show

Für die Opening Ceremony entschied sich Kontrapunkt für eine inszenierte Hip-Hop Show. International ausgezeichnete Künstler machten die Eröffnungsfeier zu einem mitreißenden Erlebnis und brachten die Symbiose von Mensch und Maschine tänzerisch auf die Bühne. Unterstützt wurde die energiegeladene Show durch ein Video-Mapping, das der Tanzshow als stimmiges Opening und Closing diente.

Re-Opening des A320 Delivery Centers

Neben der neuen Produktionslinie wurde anschließend auch das vergrößerte und modernisierte Auslieferungszentrum für die A320-Familie eröffnet. Das Gebäude trägt den Namen Walther Blohm, der 1940 den Grundstein für den zivilen Flugzeugbau in Finkenwerder gelegt hat.